Veröffentlicht in Gelesene Bücher 2014 und älter, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Das wilde Määäh“ von Vanessa Walder

 

IMG_8855

 

„Das wilde Määäh“ von Vanessa Walder erhält von uns 5 von 5 Lesesternen *****

Erhältlich im Loewe-Verlag ( www. loewe-verlag.de )

 

Rezension zu „Das wilde Määäh“ von der Autorin Vanessa Walder:

Es herrscht Aufregung im Wald, denn eines nachts wird ein kleines Bündel in der Höhle eines Baumstamms abgelegt, welches die Tiere des Waldes mit einem lauten „Määääähhh“ begrüßt. Doch um welches Tier handelt es sich? Eigentlich egal, denkt sich die Rudelführerin der Wölfe und nimmt das hilflose kleine Wesen unter ihre Fittiche. Von nun an wächst das „määäähende“ Tier bei einer Wolfsfamilie auf, mit Rhea als Mutter und noch drei kleineren Wolfsgeschwistern, genannt Feder, Wolke und Brise. Genannt wird er von nun an nur noch Ham. Doch Ham merkt bald, dass er sich vom Rest seiner Familie unterscheidet und beginnt, nach seiner wahren Herkunft zu suchen….das Abenteuer seines Lebens beginnt hinter dem Wald….

Vanessa Walders Schreibstil schafft es mühelos und spielend, kleine (und auch große) Leser von der ersten Seite an zu begeistern. Die verschiedenen Tiere sind so unterschiedlich und liebevoll gestaltet, dass es keinerlei Schwierigkeiten bringt, sie beim Lesen auseinanderzuhalten. Noch dazu kommen vereinzelte Dialekte, in denen manche Tiere sprechen – was natürlich beim Vorlesen für noch mehr Spass sorgt, jedenfalls war das bei uns so der Fall. Aber Hams Geschichte macht nicht nur Spass, sondern ist auch an sehr vielen stellen unglaublich berührend, denn die Suche nach der wahren Herkunft Hams ist nicht immer einfach und er bekommt so einige Steine in den Weg gelegt. Doch auch das Thema Freundschaft und Zusammenhalt spielt eine große Rolle und so bietet die Geschichte einfach eine tolle Kulisse und viele gefühlvolle Beschreibungen, die Hams abenteuerliche Suche begleiten.

Das Cover macht sehr neugierig auf die Geschichte, denn ein kleines „Etwas“, was den Vollmond anheult und die verschiedenen Tiere, die ihm dabei zusehen, sprechen sicher die meisten Kinder an. Auch der Titel ist sofort gut erkennbar, was die Suche nach dem richtigen Buch (sollte nur der Titel bekannt sein) in der Buchhandlung sicher sehr einfach macht.

Das Ende der Geschichte lässt darauf hoffen, dass es irgendwann eine Fortsetzung geben wird…..ich bin mir sicher, nicht nur wir würden uns sehr freuen, denn wer einmal zu Besuch in diesem Wald gewesen ist, möchte sicher dort noch mehr Abenteuer erleben. Von uns gibt es für „Das wilde Määäh“ von Vanessa Walder die volle Punktzahl und uneingeschränkte Leseempfehlung, für Leser ab ca. 8 Jahren bereits zum Selberlesen, aber auch jüngere werden beim Vorlesen von Hams Geschichte

© Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Ein Kommentar zu „Rezension zu „Das wilde Määäh“ von Vanessa Walder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s