Veröffentlicht in Gelesene Bücher (Hörbücher) und Rezensionen 2015, Hörbücher

Rezension zu „Wundertüte“ (Hörbuch) von Susanne Fröhlich

 

Es gibt Neuigkeiten aus dem Alltag der „Andrea Schnidt“ – mit Wundertüte erzählt die Autorin Susanne Fröhlich wieder einen neuen Abschnitt aus dem Leben der Protagonistin, die ich von Anfang an sehr sympathisch fand und bei der es einfach nicht langweilig wird. Die Erzählweise ist auch hier, wie nicht anders erwartet, äußerst unterhaltsam, mit viel Witzigkeit erzählt und auch ab und an nachdenklich stimmend, denn es ist nicht immer alles heiter und sonnig, sondern durchaus auch mal mit einigen Gewitterwolken durchzogen. Erschienen ist das Hörbuch im Argon-Verlag (http://www.argon-verlag.de/).

 

Wundertüte erhält von mir 5 von 5 Lese(Hör-)Sternen *****

 

Wundertüte von Susanne Fröhlich

 

Rezension zu „Wundertüte“ von Susanne Fröhlich:

In Andrea Schnidt’s Leben ist auch mit Ende Vierzig noch lange keine Ruhe eingekehrt – gut so. Denn nach der Trennung von Christoph ist sie nun mit Paul zusammen, sehr verliebt und glücklich. Doch auch bei Paul gab es ein „Vorleben“ samt Ex-Frau und 14jähriger Tochter, welche den Alltag immer wieder durcheinanderbringen und in Andreas Augen nicht unbedingt erleichtern. Und wer vielleicht schon die Vorgänger dieser wunderbaren Serie rund um Reihenhaussiedlung, Familie, dem Alltag und auch sonstigen Irrungen und Wirrungen kennt, ahnt bereits, dass dies auch nicht die einzige Front ist, an der Andrea Schnidt vertreten ist – was für ein Glück für uns Hörer dieses unterhaltsamen Hörbuches.

Ich habe mich sehr gefreut, mit „Wundertüte“ einen weiteren Teil dieser tollen Serie der Autorin Susanne Fröhlich in den Händen zu halten, denn hier ist (für mich jedenfalls) gute Unterhaltung garantiert. Von Anfang an, also „Frisch gepresst“ über „Treuepunkte“, „Lackschaden“, „Aufgebügelt“…….mochte ich diese Serie rund um das Leben der Andrea Schnidt sehr gerne, habe mich immer wieder auf die jeweils neuen Teile „gestürzt“ und die meisten als Hörbuchversion genossen.

Und mit diesem neuesten Teil, in dem die Protagonistin inzwischen 49 Jahre alt ist, wurde mir wieder eine Hörvergnügen von der ersten bis zur letzten Minute geboten. Es handelt sich hierbei um eine Autorinnenlesung von Susanne Fröhlich – und diese verleiht mit ihrer Stimme der Geschichte eine unglaubliche Lebendigkeit, sorgt dafür, dass man sich über die gesamte Länge der Spieldauer von 305 Minuten mittendrin und „dabei“ fühlt im überhaupt nicht langweiligen Alltag der Andrea Schnidt. Besonders mag ich in den Geschichten den (Ex-)Schwiegervater Rudi, denn dieser wird dank hessischem Dialekt und unvergleichlicher Herzlichkeit schnell zum „Liebling“ der Geschichte.

Auch wer die vorher erschienen Teile noch nicht kennt, kommt sicherlich gut mit der Geschichte zurecht und hat Spass daran, aber ich bin mir ziemlich sicher – noch schöner ist es, wenn man bereits einiges an Vorwissen aus den anderen Erzählungen hat.

Das Ende ist leider viel zu schnell erreicht, lässt allerdings darauf hoffen, dass noch lange nicht Schluss ist mit den Geschichten aus dem Leben der Familie Schnidt, allen voran Andrea – ich warte schon jetzt auf den nächsten Teil, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Erschienen ist das Hörbuch im Argon Verlag, das gleichnamige Buch ist ebenfalls erhältlich und im Fischer-Krüger-Verlag erschienen.
 

© Rezension von ElasBookinette

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension zu „Wundertüte“ (Hörbuch) von Susanne Fröhlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s