Veröffentlicht in Gelesene Bücher (Hörbücher) und Rezensionen 2015, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Kekse im Kosmos“ von Philip Reeve und Sarah McIntyre

 

IMG_8831

 

Kekse im Kosmos“ ist das zweite Buch, welches wir von Philip Reeve und Sarah McIntyre gelesen haben und es hat uns genau so begeistert wie „Schwupp und weg“ (meine Rezension dazu  hier ).  Es ist so ein vollkommen anderes Buch als die, welche wir sonst lesen und gerade zwischendurch ist es immer mal eine ganz tolle Abwechslung, auch mal in vollkommen andere Welten „abzutauchen“ – erschienen ist das Buch im Dressler Verlag (www.dressler-verlag.de)

 

„Kekse im Kosmos“ erhält von uns 5 von 5 Lesesternen *****

 

Rezension „Kekse im Kosmos“ von Philip Reeve und Sarah McIntyre:

Die zehnjährige Astra ist mega-aufgeregt – schließlich zieht sie mit ihrer Familie auf einen neuen Planeten – Nova Mundi. Doch die Reise dorthin dauert ganze 199 Jahre, in welchem die Familie (und die anderen Mitreisenden) in eine Art Tiefkühlschlaf versetzt werden, um dann frisch und munter in der neuen, schöneren Heimat zu landen. Doch Astra’s schlimmste Befürchtungen werden wahr – sie wacht als einzige viel zu früh in ihrer Raumkapsel auf, alle anderen schlafen noch. Und nicht nur das, denn das eigentliche Abenteuer beginnt, als Killerkekse, Monstermuffins und ein anderes Raumschiff versuchen, die Laufbahn zu Nova Mundi zu durchbrechen und Astra die einzige ist, die alles wieder auf den richtigen Kurs bringen könnte. Ob ihr das gelingt? Einfach lesen……

Von Philip Reeve (Autor) und Sarah McIntyre (Illustratorin) kannten wir bereits das abenteuerliche Buch „Schwupp und Weg“, das uns schon sehr begeistert hat. Und auch „Kekse im Kosmos“, welches ein ganz anderes Thema behandelt und keine Fortsetzung  von „Schwupp und weg“ ist, hat uns phantasievoll unterhalten und eine etwas andere, abenteuerliche, verrückte Geschichte präsentiert. Dazu trägt auch bei, dass die lustigen, detailreichen Illustrationen das Ganze wie einen Film ablaufen lassen und das Buch vom Cover bis zur letzten Seite sehr ansprechend ist.

Die Altersempfehlung ist ab 8 Jahren und für dieses Alter ist sicherlich auch die Schriftgröße genau richtig gewählt, die Kapitel haben eine angenehme Länge und durch die vielen Bilder wird das Gefühl noch verstärkt, nur so durch das Buch zu fliegen – ähnlich wie Astra durch das Raumschiff.

Die Geschichte ist für Jungen wie für Mädchen gleichermaßen lesenswert, denn durch die außergewöhnlichen Figuren, die durch das gesamte Buch „schweben“, von gut bis böse ist alles dabei, findet sicher jedes Kind beim Lesen hier seine ganz eigene Lieblingsfigur und kann mit Astra dieses Abenteuer erleben.

Erschienen ist das Buch im Dressler Verlag.

© Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Ein Kommentar zu „Rezension zu „Kekse im Kosmos“ von Philip Reeve und Sarah McIntyre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s