Veröffentlicht in Gelesene Bücher (Hörbücher) und Rezensionen 2015

Rezension zu „Natural born Chillers“ von Mara Andeck

 

IMG_9185

Erschienen ist „Natural born Chillers“ bei Bastei Lübbe

 

Rezension zu „Natural born Chillers“ von Mara Andeck:

Janna, Helen und Lou sind beste Freundinnen – alle drei leben ihr Leben völlig unterschiedlich und kämpfen mit den kleinen und manchmal auch größeren Problemen, die ihnen dabei in den Weg gelegt werden. Sie treffen sich regelmäßig und finden in diesen gemeinsam verbrachten Abenden eine Art Geborgenheit und vor allem gegenseitigen Trost. Als sich die Gelegenheit bietet, ein altes Gutshaus, welches zum Verkauf angeboten wird, zu erwerben, beschließen die drei deshalb, ihr Leben künftig in einer Art WG zu verbringen, das alte Gemäuer zu renovieren und völlig neue Weichen für die Zukunft zu stellen. Doch so einfach wie geplant wird es nicht und so wird nicht nur bei Renovierungsarbeiten das ein oder andere offengelegt, was bisher verborgen blieb, sondern auch ein weiterer Zuwachs zur WG sorgt für einigen Wirbel. Wird Janna, Helen und Lou ihr geplanter Neuanfang gelingen?

Bisher kannte ich von der Autorin Mara Andeck ihre Jugendromane, welche mir schon gut gefallen haben. „Natural born Chillers“ hörte sich auf Anhieb genau so lesenswert an, wenn auch anders als ihre dreiteilige Reihe rund um Lilia’s Tagebuch.

Der Schreibstil war von Anfang an locker und vor allem lustig zu lesen – und so hatte ich jede Menge Spaß mit der Geschichte „Natural born Chillers“. Man erfährt oft abwechselnd von den drei Hauptpersonen Helen, Janna und Lou und mir waren alle drei eigentlich gleichermaßen sympathisch, ich hatte keine wirkliche „Favoritin“. Doch der heimliche Star des Buches ist Janna’s kleine Tochter Lilly, welche für so manchen Wirbel in der Geschichte sorgt.

Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, war der letzte Abschnitt. Hier gab es ein Ereignis in der Handlung, welches für mich teilweise zu überzogen dargestellt war und sich deswegen auch beim Lesen ein wenig in die Länge gezogen hat. Den eigentlichen Schluss allerdings fand ich wieder sehr lesenswert und dieser hat mir gut gefallen.

Das Cover macht schon beim Betrachten gute Laune und so ist „Natural born Chillers“ ein Buch, welches man gerne in die Hand nimmt und mindestens genau so gerne den Inhalt liest – für mich war es die ideale Strandlektüre und die Lesezeit vergeht trotz der ca. 462 Seiten rasend schnell.

Erschienen im BasteiLübbe-Verlag.

©Rezension von ElasBookinette

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s