Veröffentlicht in Gelesene Bücher (Hörbücher) und Rezensionen 2015

Rezension zu „Oma zeigt Flagge“ von Regine Kölpin

IMG_9184

Erhältlich ist das Buch bei Droemer Knaur.

Rezension zu „Oma zeigt Flagge“ von Regine Kölpin:

Die fast sechzigjährige Jette ist zufrieden mit ihrem Leben auf Langeoog, welches sie selbst für sich gewählt hat. Und deswegen denkt sie auch überhaupt nicht daran, an ihrem bevorstehenden runden Geburtstag eine große Feier zu machen. Doch alles kommt anders, als ihre Tochter die drei Enkel völlig unerwartet bei Oma Jette auf der Insel lässt, da sie beruflich ins Ausland muss. Diese drei bringen richtig Schwung in das bisher gut geplante Leben. Dazu kommt noch Jettes längst verdrängte Liebe aus alten Zeiten – Günther – der sich genau so plötzlich wie die drei Kinder in Jettes Leben wiederfindet – und somit ist alles doch ganz anders als geplant und Jette hat alle Hände voll damit zu tun, wenigstens ein wenig der gewohnten Ordnung in das nun herrschende Chaos zu bringen.

„Oma zeigt Flagge“ ist ein Wohlfühlroman von der ersten Seite an. Dafür sorgen nicht nur die lebhaften Hauptprotagonisten, sondern auch die wunderbare bildliche Beschreibung der Insel Langeoog. Man kann sich Jettes Leben dort gut vorstellen, man geht mit ihr durch das kleine Haus, atmet die würzige Seeluft ein und kann den Wind fast spüren, welcher ihr bei den kleinen und großen Inselerkundungen entgegenweht dank der liebevollen detailreichen Schilderungen, welche die Autorin Regine Kölpin anwendet.

Anfangs dachte ich, es ist einfach eine nette Geschichte, eine schöne Urlaubslektüre zum Abschalten. Das ist es auch, allerdings mit einer Menge an immer wieder plötzlichen Ereignissen, welche das Lesen zum reinsten Vergnügen machen. Besonders gut gefallen haben mir hier die verschiedenen Personen, welche – jede für sich – auf ihre Art besondere Merkmale hat und somit auch sofort gut vorstellbar sind, was wunderbar zur restlichen Umgebungsbeschreibung passt.

Für mich war es ein Buch, bei dem ich mich jedesmal gefreut habe, sobald ich weitergelesen habe und somit wieder ein wenig Zeit „an der Nordsee“ verbringen konnte – Wohlfühllektüre von der ersten bis zur letzten Seite.

Erschienen bei DroemerKnaur.

© Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s