Veröffentlicht in Gelesene Bücher (Hörbücher) und Rezensionen 2015

Rezension zu „Vier Jahre und ein Tag“ von Marion Leuther

 

IMG_9210

 

Erhältlich im Storyhouse Verlag, Stuttgart.

 

Rezension zu „Vier Jahre und ein Tag“ von Marion Leuther:

Mareike verbringt gerne ihre Urlaubstage in Schottland. Als sie eines Tages auf dem Rückflug einem attraktiven Mann begegnet, ändert sich ihr Leben nach und nach. Mit Anfang 40 ist sie nicht glücklich in ihrer momentanen Beziehung mit Kai, wird von ihrem Chef kurzerhand und mit fadenscheinigen Begründungen an die Luft gesetzt und beschließt, von nun an alles anders zu machen. Nach einem ausgiebigen Rachefeldzug beginnt ihr „neues Leben“, doch ob dies anders und vor allem besser verläuft als bisher, bleibt abzuwarten – oder einfach nachzulesen 😉
Doch eines ändert sich seit der Rückkehr aus Schottland – sie begegnet immer wieder zufällig „ihrem“ Schotten James, vier Jahre lang – bis zu diesem einen Tag, an dem Mareike alles auf eine Karte setzt.

Schon das Cover des Buches ist durch das tolle Muster auffällig und so habe ich mich auf unterhaltsame Lesestunden gefreut – habe ich dank Marion Leuther’s unglaublich gut zu lesendem Schreibstil auch bekommen – und so begleitet man die „Heldin“ Mareike durch eine aufregende Zeit. Oft konnte ich allerdings ihr Verhalten nicht ganz nachvollziehen, jedenfalls nicht, wenn man darüber nachdenkt, dass sie Anfang 40 ist und kein Teenager mehr.

Trotzdem hat die Autorin mit ihrer Hauptfigur einen mal mehr mal weniger sympathischen Charakter geschaffen, deren Geschichte einfach gute Unterhaltung bietet. Ab dem Mittelteil des Buches erfahren wir dann auch in abwechselnder Erzählweise über Mareike und James, was die jeweilige Person gerade erlebt und denkt – dies gibt der Geschichte nochmal ziemlich viel Schwung.

Einzig der Schluss konnte mich nicht 100%ig überzeugen. Das Ende der Geschichte hat mich zwar vollkommen überrascht, was eigentlich positiv ist – allerdings überhaupt nicht gefallen. Hier hätte ich mir eine etwas andere „Auflösung“ der Geschichte gewünscht.

Trotzdem vergebe ich sehr gerne 4 von 5 Sternen für „Vier Jahre und ein Tag“, denn (bis auf die letzten Seiten) hatte ich viel Lesespass mit Mareike’s Geschichte und vor allem der Schreibstil der Autorin Marion Leuther hat mich voll und ganz überzeugt – Daumen hoch.

Erschienen im Storyhouse Verlag, Stuttgart.

© Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s