Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2016, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Foxgirls Band 1“ von Sabine Städing

 

IMG_9331

 

Erhältlich im cbt – Verlag.

 

Rezension zu „Foxgirls Band 1“ von Sabine Städing:

Die 13jährigen Mädchen Puder und Bonnie leben im Hamburger Stadtteil St.Pauli und kommen ganz gut zurecht in ihrem „Großstadtdschungel“. Da beide bei jeweils einem alleinerziehenden Elternteil leben, haben sie schon früh gelernt, ihren Alltag so gut es geht selbständig zu regeln. Als beide eines Abends einen Fuchs im Hinterhof entdecken, gerät ihr Leben allerdings völlig aus den Fugen, denn der Fuchs beißt zu und es ist nicht die Tollwut, welche Puder und Bonnie von nun an begleitet…….

Die Autorin Sabine Städing hat mit „Foxgirls“ ein Buch geschrieben, welches eine Geschichte erzählt, die vor Spannung, magischer Wesen und überraschender Einfälle nur so sprudelt. Dabei sind die beiden Hauptpersonen Bonnie und Puder schon recht selbständig für ihr Alter, allerdings kommt das weder unglaubwürdig noch übertrieben beim Leser an, sondern einfach zum Umfeld, in welchem die Geschichte spielt, passsend. Vielleicht wäre es ganz hilfreich gewesen, für „Nicht-Hamburg-Kenner“ einen kleinen Plan mit im Buch zu veröffentlichen, um sich die Umgebung noch genauer vorstellen zu können.

Empfohlen wird das Buch für junge Leser ab 10 Jahren, allerdings wäre es vielleicht gut, dieses Buch entweder mit den Kindern zusammen zu lesen oder eben etwas ältere  (so ab 11 oder 11 1/2 Jahren) auch alleine. Denn teilweise herrschen schon rauhere Umstände, bei denen jüngeren Lesern an der ein oder anderen Stelle vielleicht noch Erklärungsbedarf gegeben werden müsste.

Hier kommt auch die einzige Kritik, welche ich an diesem wirklich lesenswerten, spannungsgeladenen Buch habe, und zwar ist es das Cover. Es gefällt mir gut von der Gestaltung her, die Farben wirken sehr harmonisch und die Zeichnungen lassen auf eine Geschichte schließen, die eher für Mädchen geeignet ist. Doch nach dem Lesen muss ich sagen – weder ist es ein reines Mädchenbuch, sondern sicherlich auch für Jungen eine spannende Geschichte, noch ist sie so harmlos wie auf dem Cover dargestellt.

Das Ende des Buches lässt vermuten, bald noch weitere Teile der Reihe lesen zu können….würden uns sehr freuen, denn wir möchten unbedingt wissen, was Bonnie und Puder weiterhin erleben und welchen magischen, vielleicht auch gefährlichen Wesen sie zukünftig noch begegnen werden.

Erschienen im cbt-Verlag (dem Kinder-und Jugendbuchverlag in der Verlagsgruppe RandomHouse).

©Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s