Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2016, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Poppy Pym und der gestohlene Rubin“ von Laura Wood

 

61pc9wXGe4L

 

Wir haben vor einiger Zeit einen wunderschönen, geheimnisvollen Karton aus dem Schneiderbuch-Verlag erhalten. Der Inhalt war dieses kunterbunte, tolle Buch und ein Kartenspiel, mit welchem man einen Zaubertrick erlernen kann – Vielen lieben Dank an den SchneiderbuchEgmont-Verlag, welcher uns diese tolle Überraschung beschert hat.

 

Rezension zu „Poppy Pym und der gestohlene Rubin“ von Laura Wood:

Bis kurz vor ihrem zwölften Geburtstag darf das Mädchen Poppy Pym das Zirkusleben in vollen Zügen genießen. Denn dies ist ihre bisherige Heimat voller liebenswerter Menschen und immer wieder neuer Wohnorte – wahres Zirkusleben eben.
In diesen Zirkus ist sie als Baby wie von Zauberhand angekommen und könnte sich ein Leben ohne nicht mehr vorstellen. Jedenfalls noch nicht. Denn nun soll sie auf ein Internat wechseln. Vorerst überhaupt nicht begeistert stürzt sich Poppy Pym in ihr neues Internatsleben. Und dank all der hilfreichen Tipps zum „Freunde finden“, welche sie von ihrer Zirkusfamilie bekommen hat, bleibt Poppy auch nicht lange einsam, lernt bald Ingrid und Kip kennen. Und was diese drei hinter der Internatsmauer erwartet, hätten sie so nie vermutet – ein großes Abenteur beginnt mit einer ägyptischen Ausstellung, aus der kurz nach der Eröffnung ein wertvoller Rubin verschwindet.

Die Autorin Laura Wood hat mit Poppy Pym eine liebenswerte Hauptfigur beschrieben, welche schon ab Beginn des Buches die Leserherzen für sich gewinnt. Hinzu kommt, dass die gesamte Geschichte aus der Sicht des Mädchens erzählt wird und sie durch ihre immer wieder direkte Anrede der Leser eine Art Verbindung schafft, welche kleine und große Leserherzen sofort ansprechen dürfte.

Die Geschichte selbst ist eine wunderbare Mischung aus Abenteuer, Internatsgeschichte, Zirkuswelt und auch noch einer Prise detektivische Spannung – zusammen ergibt dies eine klare Lessempfehlung für junge Leser ab 9 Jahren. Die Kapitel haben eine überschaubare Länge und so ist das 312 Seiten dicke Buch schneller gelesen, als man sich von Poppy Pym eigentlich wieder verabschieden möchte.

Das Cover bietet viel Raum zum Entdecken eines detailreichen Bildes, welches sogar ein wenig funkelt. Tolle Farben und Poppy Pym im Mittelpunkt, kunterbunt wie die Geschichte selbst.

„Der gestohlene Rubin“ ist der erste Band der Poppy Pym Serie und wir würden uns freuen, bald noch mehr davon zu lesen.

Erschienen ist das Buch im Schneiderbuch Egmont Verlag. Das gleichnamige Hörbuch ist ebenfalls bereits erschienen und bei ArgonSauerländerAudio erhältlich. 

© Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s