Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2016, Hörbücher

Rezension zu „Die Hebamme“ und „Die Hebamme II“ (Original-Hörspiele zum TV-Film)

 

Herzlichen Dank an den JumboVerlag, welcher mir freundlicherweise beide Hörspiele zur Rezension vorgeschlagen – und zugeschickt hat.

 

 

ha2555_g

Rezension zu „Die Hebamme“ – Das Original-Hörspiel zum TV-Film:

Das Hörspiel erzählt die Geschichte der jungen Gesa Langwasser, deren größter Traum es ist, Hebamme zu werden. Als ihre Mutter stirbt, ist sie vollkommen auf sich alleine gestellt und wird schließlich im Gebärhaus als Hebammenschülerin aufgenommen. Doch in der Stadt ereignen sich zeitgleich seltsame Morde – und als eine Mitschülerin angegriffen wird, beginnt Gesa nicht nur ihre Ausbildung zur Hebamme fortzuführen, sondern versucht auch, bei der Aufklärung der Morde mit aller Kraft mitzuhelfen, gegen jeden Widerstand.

Hörspiele zum Film kannte ich bis jetzt noch nicht sehr viele und war deshalb sehr gespannt, wie dieses hier umgesetzt wurde. Zahlreiche Original-Szenen aus dem TV-Film erwarten den Hörer bei diesem Hörspiel, allerdings ist es vor allem die Erzählstimme von Gabriele Libbach, welche die Geschichte zu einem Hörerlebnis werden lässt, welches spannend und zeitgleich gut unterhaltend ist. Denn ihr gelingt es, eine Art roten Faden durch die gesamte Erzählung zu ziehen, welcher erklärend ist und auch immer wieder gut auf die folgenden Szenen einstimmt.

Zu hören sind die Original-Stimmen der Schauspieler aus dem Film –  und durch die Hörspiel-Bearbeitung von Uticha Mammon ist es zu einem spannenden Hörerlebnis geworden, welches gute Unterhaltung über die Gesamtspielzeitlänge von ca. 142 Minuten bietet (auf 2 CDs verteilt).

Diesen ersten Teil von Kerstin Cantz‘ Roman kannte ich bereits als Filmversion, wobei es mir als Hörspielversion noch besser gefallen hat. Es ist einfach unglaublich gut vorstellbar und an keiner Stelle hatte ich Probleme, mir die jeweiligen Szenen bildlich vorzustellen, allerdings wäre  für mich die ein oder andere Szene weniger bildlich etwas besser gewesen, trotzdem hatte ich tolle Hörstunden mit diesem Hörspiel.

Erschienen im GoyaLit-Verlag.

© Rezension von ElasBookinette

 

 

61kXL0z083L

 

 

Rezension zu „Die Hebamme II“ – Das Original-Hörspiel zum TV-Film:

Gesa Langwasser hat ihren Traum verwirklicht und arbeitet nun schon seit einigen Jahren als Hebamme in Marburg. Als ihre Cousine Luise Gottschalk bei ihr auftaucht, versucht Gesa sofort zu handeln – denn Luise ist von der Schwindsucht gezeichnet. Zusammen mit Lotte, Pauli, Luise und deren Sohn macht sie sich auf den Weg nach Wien zu Luises Vater (Gesas Onkel), welcher dort als Professor im Allgemeinen Krankenhaus arbeitet. Doch wird dieser seiner Tochter helfen, nachdem er sie vor Jahren aus seinem Leben ausgeschlossen hat? Außerdem gibt es noch etwas anderes, was die Wiener Bevölkerung zu dieser Zeit sehr beschäftigt – ein Frauenmörder treibt sein Unwesen und die Spuren führen auch zum Allgemeinen Krankenhaus.

Auch der zweite Teil des Hörspiels  von Kerstin Cantz‘ Hebammenerzählung wird wieder erklärend begleitet durch die Erzählerin Gabriele Libbach, welcher es schon im ersten Teil der „Hebammenerzählung“ spielend gelang, durch ihre Erzählungen eine Art roten Faden durch das gesamte Hörspiel zu ziehen. So ist dies auch hier wieder hervorragend gelungen. Zusammen mit den Original-Einspielungen aus dem TV-Film kann man sich beim Hören auf spannende, gut unterhaltende 148 Minuten Gesamtspielzeit freuen, welche teilweise fast etwas zu bildlich sind und mir an der ein oder anderen Stelle beinahe etwas zu deutlich vorgeführt wurden.

Die Stimmen der Schauspieler, die Erzählstimme von Gabriele Libbach, die Geschichte von Kerstin Cantz – alles zusammen ergibt ein unglaublich gut unterhaltendes Hörspiel, welches dem Hörer über die gesamte Länge gute Unterhaltung liefert.

Vom zweiten Teil kannte ich noch nicht die TV-Fassung, allerdings kommt es mir nun nach dem Hören der Hörspiel-Fassung so vor, als hätte ich ihn bereits „gesehen“.

Erschienen im GoyaLit-Hörspielverlag.

© Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s