Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2016

Rezension zu „Inselträume“ von Sandra Lüpkes

 

51tpdlibzxL

 

Erschienen ist das Buch im rororo Verlag.

 

Rezension zu „Inselträume“ von Sandra Lüpkes:

Jannike Loog ist inzwischen voll und ganz auf der kleinen Nordseeinsel angekommen und hat eine neue Heimat gefunden. Auch das Hotel wird gut angenommen von den Gästen und so kann sich die Belegschaft über mangelnde Arbeit nicht beschweren. Was allerdings nicht ganz so gut läuft, ist die Beziehung zwischen Jannike und Mattheusz. Eine Aussprache würde hier sicherlich helfen, allerdings fehlt dazu im laufenden Hotelbetrieb einfach die Zeit … und so häufen sich die Mißverständnisse.
Zum Ausgleich fängt Jannike mit dem Schwimmen an und ist so auch gleich für ein Inselwettschwimmen eingeteilt – ob sie möchte oder nicht, die Inselbewohner zählen von nun an auf sie.
Doch nicht nur das bevorstehende Wettschwimmen sorgt auf der Insel für Aufregung, sondern auch noch ein Unbekannter, der an verschiedenen Orten Feuer legt und somit bald als Feuerteufel für Unbehagen sorgt.

„Inselträume“ ist der nunmehr dritte Teil aus Sandra Lüpkes „Inselhotelreihe“. Mit „Das kleine Inselhotel“ gestartet, ging es über „Inselhochzeit“ weiter und ist nun fortgesetzt mit „Inselträume“. Ich kannte bereits den ersten Teil, welcher mir schon sehr gut gefallen hat. Denn die Autorin schafft es immer wieder, die Umgebung so zu beschreiben, dass man alles bildlich vor sich sehen kann, das Meer rauschen hört und sich die fliegenden Möwen am Himmel mehr als gut vorstellen kann. Es ist diese unglaublich schöne Schreibweise, welche auch „Inselträume“ wieder zu einem wunderbaren Wohlfühlroman werden lässt.

Trotz des bei mir fehlenden Vorwissens aus dem zweiten Teil hatte ich keinerlei Probleme, direkt wieder in der Handlung anzukommen und somit sofort meine Zeit auf der Insel zu starten. Für alle, die „Inselträume“ als erstes aus dieser Reihe lesen, ist am Ende nochmal ein kleines Verzeichnis (als sog. “ Stammpersonal der kleinen Insel“), in dem die mitwirkenden Personen kurz vorgestellt werden und man so auch gleich einen guten Einstieg in die Handlung bekommt.

Diesmal war die Handlung wieder in verschiedene Erzählstränge aufgeteilt, so dass man durch die einzelnen Sichtweisen eine gute Einsicht in das Inselleben rund um Jannikes kleines Hotel bekommen hat und – da man natürlich gerne wissen möchte, wie es weitergeht – auch ein rasantes Lesetempo bekommt…… und somit viel zu schnell die letzte Seite und somit der „Abschied“ von der Insel erreicht ist.

Ich freue mich schon jetzt auf den vierten Teil, welcher im nächsten Jahr erscheinen soll. Für mich sind Sandra Lüpke’s Geschichten genau die richtigen Wohlfühlromane für eine kleine Auszeit oder aber auch die perfekte Lektüre für den bevorstehenden Urlaub – Buch aufklappen – loslesen und einfach eine schöne Zeit genießen.

Erschienen ist das Buch im Rororo-Verlag.

© Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s