Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017

Rezension zu „Rocky Mountain Lion“ von Virginia Fox

 

517nhjshspl

Rezension zu „Rocky Mountain Lion“ von Virginia Fox:

Eigentlich mag Quinn Davies ihre Arbeit auf der Wildtierstation der Lone Wolf Ranch, eine Aufgabe, welche sie sich schon immer erträumt hatte – den Tieren helfen und sie beschützen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn Wilderer stellen momentan eine große Bedrohung dar. Und dann ist da auch noch der neue Arbeitskollege Archer Miller, der sich mehr als seltsam verhält. Ob er etwas mit den Wilderern zu tun hat? Oder ein ganz anderes Geheimnis verbirgt?

Mit „Rocky Mountain Lion“ hat die Autorin Virginia Fox bereits den neunten Teil der Rocky Mountain Serie veröffentlicht, diesmal mit der Geschichte rund um Quinn und Archer.

Schon das Cover ist ein Hingucker und macht neugierig auf die Geschichte, welche sich hinter all der schneebedeckten, rauhen Landschaft verbirgt. Als ich das Buch das erste Mal in den Händen gehalten habe, fand ich das Format etwas ungewöhnlich, da doch recht groß, aber dennoch sehr angenehm zu halten beim Lesen.
Für mich war es der erste Teil der Rocky Mountain Serie und ich bin von Beginn an gut mit der Geschichte zurechtgekommen, ein direktes Vorwissen ist also nicht erforderlich. Und dennoch kommen im Laufe der Geschichte immer wieder mal Ereignisse oder eben Personen vor, von denen man erahnen kann, dass sie in den vorherigen Bänden eine mehr oder weniger große Rolle gespielt haben. Sicherlich ist es schon alleine aus diesem Grund schöner, die Serie mit dem ersten Teil zu beginnen.

Die Geschichte selbst hat von allen eine gute Mixtur, setzt sich zusammen aus Liebesgeschichte, einem äußerst spannenden Teil und ganz viel bezaubernden Beschreibungen der Umgebung. Virginia Wolf hat während des ganzen Buches einen immerwährenden, mal mehr und mal weniger großen Spannungsbogen eingebaut, welcher dazu führt, dass man das Buch am liebsten immer weiter lesen möchte, zumindest so lange, bis man die Antworten auf die Fragen, welche sich beim Lesen ergeben, erhält.

Was mir noch unglaublich gut gefällt, ist der Schreibstil, mit welchem Virginia Wolf ihre Leser in die Geschichte zieht, sie alles ziemlich bildlich darstellt, als würde man direkt mit Quinn Davies auf die Jagd nach den Wilderern gehen. Es wird sicherlich nicht mein letztes Buch gewesen sein, welches ich aus dieser Reihe gelesen habe. Über das Ende des Buches möchte ich nicht allzu viel verraten, denn für mich war es stimmig und hat die Geschichte fast perfekt abgerundet.

Erschienen ist das Buch im Verlag „Dragonbooks“, auch das gleichnamige EBook ist erhältlich.

© Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Ein Kommentar zu „Rezension zu „Rocky Mountain Lion“ von Virginia Fox

  1. Das Buch habe ich auch gelesen und mittlerweile alle Vorgänger 😉
    Auch wenn sie sich sehr ähneln, ist es schön, die Einwohner richtig kennenzulernen. Ein ganz anderes Leseerlebnis, als nur Band 9….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s