Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste“ von Stephanie Gessner

 

Rezension zu „Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste“ von Stephanie Gessner:

Das Leben von Lil April verläuft momentan (oder eigentlich so gut wie fast immer) ziemlich chaotisch.
Kein Wunder, denn wenn man in einer Großfamilie mit fünf weiteren Geschwistern aufwächst, einen Vater hat, welcher momentan in England arbeitet, heimlich einen Zeichenwettbewerb ohne die Erlaubnis der Eltern gewonnen hat, der Freund gerade mit einem Schluß gemacht hat, der Umzug der kompletten Familie nach England ansteht und man zur Krönung des Ganzen auch noch verdächtigt wird, ein riesengroßes Graffiti an die Schulmauer gesprüht zu haben…..dann kann das schon zu einer ziemlich turbulenten Zeit führen. Doch Lil gibt nicht auf und versucht, ihre Probleme zu lösen – eines nach dem anderen….wobei es schon Prioritäten zu setzen gilt, z.B. in der Frage: Wer ist tatsächlich für das Graffiti verantwortlich?

„Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste“ ist bereits der zweite Teil dieser Reihe, geschrieben von Stephanie Gessner (Lil April – Mein Leben und andere Mißgeschicke – Band 1).

Der erste Teil war mir bisher nicht bekannt, allerdings ist man auch ohne Vorwissen von der ersten Seite an hier mitten im Geschehen und  hat an keiner Stelle Probleme, mit der Geschichte zurechtzukommen.

Stephanie Gessner führt ihre Leser mit einer rasanten Geschwindigkeit durch die Handlung, welche genau die Sprache der empfohlenen Lesergruppe zwischen 11-13 Jahren treffen dürfte.

Denn ob es nun um den Umgang mit dem Handy, den sozialen Netzwerken, Streit mit der besten Freundin oder Unstimmigkeiten mit den eigenen Eltern geht – die Autorin hat das ganze Geschehen locker leicht und ohne das Gefühl, erziehen zu wollen, in Lil Aprils Geschichte verpackt. Dazu kommt noch ein wenig Spannung auf, denn es steht unter anderem immer die Frage an, wer wirklich für das Graffiti verwantwortlich ist.

Das Ende der Geschichte lässt darauf hoffen – es ist noch lange nicht Schluß mit den Geschichten rund um die Familie April und ihrem chaotischen Leben, allen voran natürlich Lil.

Erschienen ist das Buch im MagellanVerlag.

© Rezension von ElasBookinette

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s