Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017

Rezension zu „Traumtörtchen“ von Julia Simon

 

Rezension zu „Traumtörtchen“ von Julia Simon:

Nina hat ihr Leben fest durchgeplant…… als nächstes steht die Hochzeit mit ihrem Freund Sören auf dem Plan.
Ihre große Leidenschaft ist das Backen wunderbarer Torten und feinstem Gebäck, deswegen ist ein eigener Törtchenladen ein Traum für Nina. Als in ihrem jetzigen Job auf einmal alles anders läuft als geplant und auch Sören immer weniger Zeit (und Interesse) für sie hat, wirft sie kurzerhand alle Pläne über einen Haufen und plant ihren eigenen kleinen Törtchenladen. Doch findet Sören auch bei diesem Plan noch einen Platz in Nina’s Herzen? Und wieso ist eigentlich der neue Nachbar Matthias so unheimlich nett, sympathisch, hilfsbereit….und noch dazu gutaussehend?
Nicht nur die geplante Eröffnung des Ladens stellt das Leben der jungen Bäckerin gehörig auf den Kopf, sondern auch noch der ganz eigene Lebensplan…..

Die Autorin Julia Simon hat mit ihrem Buch „Traumtörtchen“ einen wunderbaren, traumhaften Roman geschrieben, bei dem man, kaum auf der letzten Seite angekommen, liebend gerne noch viel länger weitergelesen hätte. Es macht einfach Spass, Nina bei der Verwirklichung ihres Lebenstraumes zu begleiten – und dank detailreicher Beschreibungen einen guten Einblick in ihre Backkunst zu bekommen. Doch auch die „restliche“ Geschichte ist ziemlich bildhaft und gut vorstellbar geschrieben, so hat man keinerlei Probleme, direkt im Buch zu versinken und Nina ein Stück weit auf ihrem Lebensweg zu begleiten.

Immer wieder kommen der Hauptfigur während ihrer Selbstverwirklichung Zweifel, welche gut nachvollziehbar beschrieben sind, denn eigentlich hat Nina’s Lebensplan etwas ganz anderes vorgesehen – Heirat, Kinder, ein Haus im Grünen…und ein Leben mit Sören. Julia Simon hat diese Gefühlsschwankungen und auch Überlegungen so passend in eine Geschichte verpackt, dass man als Leser regelrecht mit Nina leidet, sich mit ihr freut und auch die Zweifel, welche immer wieder aufkommen, fast beim Lesen spürt.

Passend zur Geschichte sind am Ende noch fünf Backrezepte zu finden, denn immer wieder wird im Buch gebacken und so hat man – sollte man die Rezepte schon während des Lesens entdecken – vielleicht die Möglichkeit, noch mehr in die Geschichte einzutauchen dank der köstlichen Kleinigkeiten, die man einfach nachbacken kann und passend zum Buch genießt.

Auch das Cover ist ansprechend – bunt, fröhlich und einfach voller kleiner Traumtörtchen – so möchte man das Buch am liebsten gleich in die Hand nehmen und loslesen, gute Laune ist hier garantiert.

Für mich war „Traumtörtchen“ von Julia Simon ein tolles Buch, welches ich am liebsten ohne Unterbrechung gelesen hätte und welches ich uneingeschränkt für unbeschwerte Lesestunden empfehlen kann. Das perfekte Buch für die ersten Lesestunden des Frühlings oder auch im Sommer im Liegestuhl – ich wünsche gute Unterhaltung und würde mich sehr freuen, vielleicht irgendwann mal eine Fortsetzung zu lesen.

Erschienen ist das Buch im LYX-Verlag.

© Rezension von ElasBookinette

 

Hier wurde das erste Rezept aus dem Buch nachgebacken 😉
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s