Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „The Sun is also a Star“ von Nicola Yoon

Rezension zu „The Sun is also a Star“ von Nicola Yoon:

Als die beiden Jugendlichen Daniel und Natasha sich in New York begegnen, scheint es eine Ironie des Schicksals zu sein, denn den beiden bleibt nicht lange Zeit…..Natasha soll zusammen mit ihrer Familie noch am selben Abend zurück in ihre Heimat abgeschoben werden. Und auch Daniel’s bisheriges Leben ist von einem nicht immer leichten Weg gezeichnet……den beiden bleiben also nur zwölf Stunden zusammen in New York…..eine Zeit, die alles verändern wird?

Es war mein erstes Buch, welches ich von Nicola Yoon gelesen habe, das vorher erschienene „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ kenne ich bisher noch nicht. Als Erstes hat mich das Cover und der Titel angesprochen, ich war neugierig auf die Geschichte und wollte dieses Buch unbedingt lesen.

Die Autorin Nicola Yoon macht es ihren Lesern sehr leicht, direkt in der Geschichte anzukommen, wegen der kurzen Kapitellänge geht das Lesen auch ziemlich zügig voran.
Erzählt wird aus abwechselnder Sichtweise, was überwiegend aus Erzählungen der beiden Hauptprotagonisten Daniel und Natasha geschieht. Immer wieder sind allerdings auch andere, vollkommen unterschiedliche Kapitel zu lesen, manchmal aus der Sicht von scheinbaren Nebenpersonen, welche allerdings alle irgendwie früher oder später mit der Geschichte zusammenzuhängen scheinen.

Dank der Überschriften zu jedem Kapitel hat man keinerlei Probleme zu erkennen, aus welcher Sicht gerade erzählt wird.

Allerdings hat mir trotz der abwechselnden Erzählweise und dem gut zu lesenden Schreibstil etwas beim Lesen gefehlt, wobei ich nicht genau benennen kann, was es letztendlich ist.
Bei mir ist der Funke zum Buch – zur Geschichte – einfach fast bis zur letzten Seite nicht übergesprungen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, keinen richtigen Zugang zur Geschichte zu bekommen und deswegen auch das Buch immer mal wieder zur Seite gelegt, es hat mich nicht wirklich zum Weiterlesen angesprochen.

Trotzdem war das Ende anders als von mir zunächst erwartet, hat mich überrascht und mich das Buch mit einem etwas harmonischeren Gefühl dem Rest der Geschichte gegenüber zuklappen lassen.

Es handelt sich bei „The Sun ist also a Star“ um ein Jugendbuch, welches vor allem für junge Leserinnen ab ca. 14 Jahren empfohlen wird.

Erhältlich im Dressler-Verlag.

© Rezension von ElasBookinette

 

Herzlichen Dank an die Netzwerkagentur Bookmark und den DresslerVerlag, welche mir freundlicherweise das Buch zur Rezension zugeschickt haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s