Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu “ Pippa – Mein (halbes) Leben ist ein Ponyhof“ von Barbara Tammes

Rezension zu „Pippa – Mein (halbes) Leben ist ein Ponyhof“ von Barbara Tammes:

Die zwölfjährige Pippa führt ein geteiltes „Alltagsleben“, welches sie sich allerdings nicht selbst ausgesucht hat. Ihre Eltern haben sich getrennt, und so verbringt sie die Tage von Montag bis Freitag bei ihrer Mutter auf dem Land, das Wochenende von Freitag bis Sonntag bei ihrem Vater und dessen „neuer“ Familie mitten in der Stadt. Pippa hat sich soweit ganz gut eingerichtet, hat für jede ihrer „Welten“ eine eigene beste Freundin, Klamotten und Hobbys. Und dennoch kann es manchmal ganz schön chaotisch sein, so ein ständiger Wechsel…….um sich in all dem Gefühlschaos besser zurechtfinden zu können, führt Pippa ihr Journal, eine Art Tagebuch, in dem sie versucht, etwas mehr Klarheit in ihr Leben zu bringen mittels Zeichnungen, Gedanken und allem, was ihr zu der jeweils gerade stattfindenden Situation so einfällt……

„Rezension zu “ Pippa – Mein (halbes) Leben ist ein Ponyhof“ von Barbara Tammes“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Petronella Glückschuh – Tierfreundschaftsgeschichten“ von Dorothea Flechsig

Rezension zu „Petronella Glückschuh – Tierfreundschaftsgeschichten“ von Dorothea Flechsig:

Petronella Glückschuh erlebt in „Tierfreundschaftsgeschichten“ wieder allerhand kleinere und größere Abenteuer. Ob es sich dabei nun um Waschbären, Hühner, Blindschleichen oder auch Falken. handelt – eines steht immer fest – mit Petronella an der Seite wird jede noch so kleine Entdeckung zu einem großen Abenteuer. Auch hier wird sie wieder in vielen Geschichten von ihrer Hündin Kordel, der Schwester Philine, ihrer Oma Anneliese oder auch der besten Freundin Claudia begleitet – sie alle halten zusammen. Und wer Petronella schon aus den vorherigen Geschichten kennt, wird bereits ahnen – es werden wieder viele wunderbare „Tierfreundschaftsgeschichten“ im dritten Teil erzählt……

„Rezension zu „Petronella Glückschuh – Tierfreundschaftsgeschichten“ von Dorothea Flechsig“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Milla und das erfundene Glück“ von Rüdiger Betram

Rezension zu „Milla und das erfundene Glück“ von Rüdiger Bertram:

Die 11jährige Milla lebt alleine bei ihrem Vater in einer Stadtwohnung in Deutschland, denn seit der Trennung der Eltern lebt die Mutter in Südafrika. Dies ist ein großer Traum für Milla, denn sie möchte so gerne ihre Mutter besuchen…. und deswegen sparen sowohl ihr Vater als auch Milla jeden Cent für ein Flugticket.
Milla ist froh, als mit dem Jungen Henry ein vielleicht zukünftiger Freund an die Schule kommt, denn bei anderen Kindern ist sie nicht sonderlich beliebt, was auch am Beruf ihres Vaters liegt. Dieser ist bei einem TV-Sender als Wahrsager tätig….und auch zu Hause gibt er einigen Menschen im Wohnzimmer mittels seiner Kristallkugel und den Karten den ein oder anderen Tipp, wie ihre Zukunft aussehen könnte. Milla ist damit überhaupt nicht einverstanden, vor allem, als es darum geht, dass Henrys Zukunft weit weg von ihrer eigenen liegen soll…..

„Rezension zu „Milla und das erfundene Glück“ von Rüdiger Betram“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Tofu, der Superhund“ von Judith Allert

Rezension zu „Tofu, der Superhund“ von Judith Allert:

Lea ist das „Mittelkind“ in der Familie Grabowski und fühlt sich manchmal einfach nicht richtig wahrgenommen. Denn die große Schwester interessiert sich nur für ein neues Handy, der kleine Bruder möchte ein neues Kostüm für Superhelden, die Mutter träumt von einem Urlaub an der Südsee  und der Vater interessiert sich mehr für die Autoanzeigen in der Zeitung als für seine Familie. Als diese eines Tages einen Brief erhält, in dem eine Erbschaft angekündigt wird, sieht jeder seine Träume in greifbarer Nähe…außer Lea. Und genau diese freut sich dann am meisten über das von Onkel Reginald vererbte…..einen Hund. Doch es stellt sich bald heraus, dass  es sich nicht um irgendeinen Hund handelt, sondern um „Tofu, den Superhund“.

„Rezension zu „Tofu, der Superhund“ von Judith Allert“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Die Doppel-Kekse 2 – Chaos hoch zwei mit Papagei“ von Patricia Schröder

Rezension zu „Die Doppel-Kekse 2 – Chaos hoch zwei mit Papagei“ von Patricia Schröder:

Die Zwillinge Lea und Lucie von Leipnitz sind zurück…..und es geht turbulent weiter. Denn nicht nur, dass sie laut ihrer Mutter Rosanna für den Papagei Punkt-um durch sein Fluchen bald ein neues Zuhause suchen müssten (sollte dieser sich nicht baldmöglichst in seiner Ausdrucksweise ändern), sondern auch die Teilnahme am Schulfest ist  für die Klasse von Lucie fraglich. Dazu kommt noch der unerwartete Besuch von Oma Nonne Dolce Vita aus Venedig, die aus irgend einem Grund nichts von Punkt-um erfahren darf – und nun die gesamte Familie von Leipnitz allerhand zu tun hat, um den Papagei nicht in das Sicht- (und Hörfeld) der Oma kommen zu lassen. Tja, dann wäre da auch noch Rabatze, welcher sich manchmal etwas seltsam gegenüber Lucie verhält, doch aus welchem Grund?

„Rezension zu „Die Doppel-Kekse 2 – Chaos hoch zwei mit Papagei“ von Patricia Schröder“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Penny Pepper – Spione am Strand“ von Ulrike Rylance (Autorin) und Lisa Hänsch (Illustratorin)

Rezension zu „Penny Pepper – Spione am Strand“ von Ulrike Rylance (Autorin) und Lisa Hänsch (Illustratorin):

In ihrem fünften Abenteuer erleben Penny und ihre Freundinnen abenteuerliche Ferientage am Strand von Italien ….. besser gesagt auf dem Campingplatz, während die Familie von Flora im benachbarten Luxushotel „Luxurioso“ residiert. Doch als auf unerklärliche Weise Handtücher und Bademäntel aus dem Luxushotel verschwinden und zum Schnäppchenpreis am Strand verkauft werden, sind die Detektivinnen sofort bereit, ihre Ferientage für die Aufklärung des Falles zu nutzen. Doch es ist gar nicht so einfach, denn noch ist weit und breit kein Verdächtiger in Sicht……..

„Rezension zu „Penny Pepper – Spione am Strand“ von Ulrike Rylance (Autorin) und Lisa Hänsch (Illustratorin)“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Die Pfeffermiezen“ von Patricia Schröder

 

Rezension zu „Die Pfeffermiezen“ von Patricia Schröder:

Die drei Mädchen Emily, Ratze und Lou sind beste Freundinnen und wollen dies auch immer bleiben. Wären da nicht die einen oder anderen Hindernisse, welche der Freundschaft immer wieder im Wege stehen.
So gibt es unter anderem die ungeliebten „Comtessen“ Ronja, Geli und Larissa, welche ziemlich überheblich wirken und so gar nicht mit den drei „Pfeffermiezen“ Emily, Ratze und Lou klarkommen. Und auch Yussuf, Jesper und Max sorgen immer wieder für Turbulenzen. Obwohl sich die drei Mädchen durch einen geheimnisvollen Schwur ewige Freundschaft und Zusammenhalt versprochen haben, gerät genau dieses Vorhaben ziemlich ins Wanken, als eine Neue in die Klasse kommt – Maleen.

„Rezension zu „Die Pfeffermiezen“ von Patricia Schröder“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „The Sun is also a Star“ von Nicola Yoon

Rezension zu „The Sun is also a Star“ von Nicola Yoon:

Als die beiden Jugendlichen Daniel und Natasha sich in New York begegnen, scheint es eine Ironie des Schicksals zu sein, denn den beiden bleibt nicht lange Zeit…..Natasha soll zusammen mit ihrer Familie noch am selben Abend zurück in ihre Heimat abgeschoben werden. Und auch Daniel’s bisheriges Leben ist von einem nicht immer leichten Weg gezeichnet……den beiden bleiben also nur zwölf Stunden zusammen in New York…..eine Zeit, die alles verändern wird?

„Rezension zu „The Sun is also a Star“ von Nicola Yoon“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Conni und Co 2 – Das Buch zum Film“ von Vanessa Walder

 

Rezension zu „Conni & Co2 – Das Buch zum Film“ von Vanessa Walder:

Die Sommerferien haben begonnen und Conni und ihre Freunde möchten so viel Zeit wie möglich auf „ihrer“ Kanincheninsel“ verbringen – doch schon der Beginn dieser Zeit ist nicht ganz so unbeschwert wie erwartet – und das liegt nicht alleine daran, dass Conni auf ihren kleinen Bruder Jakob aufpassen muss….denn die Kinder haben – jeder für sich – einige Sorgen, welche sie nicht so einfach mit Ferienbeginn ablegen können.
Doch als Frodo, der Hund, einen riesengroßen Dinoknochen auf der Insel findet, scheint das nächste Abenteuer zum Greifen nahe zu sein. Denn dieser Knochen könnte den Bau des neuen Hotels auf der Kanincheninsel verhindern…wäre da nicht der Bürgermeister (und ehemalige Schuldirektor), welcher seine Pläne naütrlich unbedingt durchsetzen möchte…..

Wir kennen bereits den ersten Teil dieser Conni & Co-Serie von Vanessa Walder, sowohl als Buch als auch als Filmversion….und waren von beiden Versionen begeistert.
Auch hier beim zweiten Teil ist man von Beginn an wieder mitten in dieser Conni-Welt angekommen. Es ist spannend, lustig, manchmal ein wenig traurig und auch wieder ziemlich abenteuerlich…nur eines ist es nicht, nämlich LANGWEILIG.
Und dies ist genau der Punkt, weswegen wir sowohl die Bücher als auch die Filme von genau dieser „Conni“-Reihe so gerne lesen….und ansehen. Denn Vanessa Walder trifft genau die richtigen Worte, um den Lesespaß bis zur letzten Seite zu erhalten, kleinen und großen Lesern eine tolle Geschichte zu erzählen und dies vor allem in einer so unglaublich bildhaften Weise, dass man schon beim Lesen keinerlei Probleme hat, das Kopfkino laufen zu lassen….und falls man doch mal einige Bilder zum Film ansehen möchte – viele davon sind in der Buchmitte zu finden.

Das Cover ist ähnlich wie schon beim ersten Teil gestaltet und so erkennt man sofort, um welche „Conni“ es sich handelt. Denn es gibt auch noch die Figur aus den Büchern von Dagmar Hoßfeld – von ihr gibt es Conni-Bücher für jedes Alter, angefangen vom Kindergartenalter bis hin zur Teenager-Conni.
Die Bücher von Vanessa Walder sind allerdings – bis auf einige gleiche Figuren wie Jakob und vereinzelt Freunde von Conni – einfach anders
Und dies ist auch gut so, denn diese Conni hier ist unvergleichlich, einzigartig, abenteuerlustig und witzig – und unterscheidet sich einfach von der vielleicht bisher bekannten „Conni“. Für uns war das an keiner Stelle der Geschichte ein Problem, denn man sollte dies nicht unbedingt miteinander vergleichen, sondern jede Geschichte unabhängig voneinander sehen.
Uns hat schon der erste Teil restlos begeistert….und auch der zweite Teil kann sich hier sehr gut einreihen.

Wir freuen uns bereits jetzt auf hoffentlich viele weitere „Conni & Co“-Geschichten von Vanessa Walder……und bis dahin gibt es ja auch noch die passenden Hörbücher und Filme.

Erschienen ist das Buch im Carlsen-Verlag.

© Rezension von ElasBookinette

Veröffentlicht in Gelesene Bücher/Hörbücher - Rezensionen 2017, Kinder- und Jugendbücher

Rezension zu „Mit Herz und Hufen“ von Janita Pauliks

 

Rezension zu „Mit Herz und Hufen“ von Janita Pauliks:

Für Emma und ihre Familie ändert sich zukünftig so einiges….denn sie ziehen von der Großstadt auf’s Land. Dort möchte Emma’s Mutter eine kleine Pension eröffnen, kann sich das Landleben gut vorstellen. Doch Emma ist da anderer Meinung, denn was soll sie ihrer Meinung nach den ganzen Tag unternehmen? Zum Glück lernt sie schnell Nele kennen, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, mit dem sie von nun an die neue Umgebung spielend leicht kennenlernt. Doch eine Sache bleibt, die Emma weiterhin etwas Unbehagen bereitet – Nele ist so gut wie täglich im Reitstall, schließlich ist dort Jimmy, ihr Pony. Und Emma ist beim Gedanken an Pferde und Ponys ein bißchen unwohl. Doch dank der unbekümmerten Art ihrer neuen Freundin sollte auch dieses „Hindernis“ nicht allzu lange unüberwindbar bleiben. Denn zu zweit fällt Emma und Nele immer wieder etwas ein, um Probleme aus dem Weg zu schaffen und noch dazu einige kleinere und größere Abenteuer zu erleben.

Janita Pauliks hat mit ihrer Geschichte „Mit Herz und Hufen“ ein abwechslungsreiches Kinderbuch für Mädchen (aber auch Jungen) ab ca. 9 Jahren geschrieben. Das Cover ist direkt ansprechend gestaltet für Kinder dieser Altersgruppe, zeigt auf den ersten Blick die Hauptthemen des Buches – Freundschaft, aber auch Pferde und Ponys.
Wobei meiner Meinung nach zwar das Thema „Pferde“ eine größere Rolle spielt, aber das Buch nicht nur für pferdebegeisterte Kinder lesenswert ist. Denn eine noch größere Rolle spielt die Freundschaft, Zusammenhalt und auch Vertrauen.

Die Hauptfigur Emma liest oft in der Bibel, um sich Rat oder Trost zu holen, notiert sich besondere Verse, denkt immer wieder darüber nach. Das Thema „Glaube“ taucht wie ein roter Faden im Buch auf,  wunderbar mit eingeflochten in die Geschichte. Die Bibelstellen sind  für die empfohlene Altersgruppe des Buches schon gut geeignet und – was ein sehr schöner Einfall ist – auch ganz am Ende des Buches noch einmal aufgelistet.

Der Schreibstil schafft es von Beginn an spielend, die Geschichte genau in der richtigen Art und Weise zu erzählen, erzeugt an einigen Stellen ein wenig Spannung und ist dank der nicht allzu langen Kapitel auch übersichtlich zu lesen.

„Mit Herz und Hufen“ von Janita Pauliks ist ein tolles, abwechslungsreiches Kinderbuch rund um Freundschaft, Pferde und Abenteuer. Wir würden gerne wissen, wie es mit Emma und dem „neuen“ Landleben weitergeht und hoffen, irgendwann eine Fortsetzung lesen zu können.

Erschienen ist das Buch im Francke-Verlag.

© Rezension von ElasBookinette